Neuigkeiten

13.05.2020, 20:09 Uhr | CSW
Digitale Infrastruktur an Sinzheimer Grundschulen
Antrag der CDU Sinzheim
Sehr geehrte Damen und Herrn,

Bedingt durch die Schulschließung wegen der Corona Pandemie muss die digitale Infrastruktur an den Sinzheimer Schulen schneller als geplant ausgebaut werden. Dies betrifft vor allem die Grundschulen die bisher diesbezüglich außen vor blieben.
Sinzheim -  In den nächsten Wochen und Monaten werden die Schülerinnen und Schüler aller Schulen weiterhin verstärkt zu Hause selbständig arbeiten müssen. Weiterhin wird so genanntes “blended learning” den Schulalltag prägen. Die jetzige Planung des Kultusministeriums sieht sowohl Präsenzphasen in der Schule, als auch weiterhin Heimarbeitsphasen vor. Das stellt Lehrerinnen und Lehrer vor die Herausforderung, zugleich Schülerinnen und Schüler in der Schule unterrichten zu müssen, als auch für Anfragen von Kindern die zu Hause digital lernen zur Verfügung zu stehen. Digitale Endgeräte und WLAN sind daher für die Lehrkräfte extrem wichtig.

In der Schule muss verstärkt die Selbstlernkompetenz gefördert werden, um das Arbeiten zu Hause am Schreibtisch zu erleichtern. Diese Aufgabe darf nicht ins Elternhaus verlagert werden. Die Schulen brauchen um diese mit den Kindern einüben zu können, die notwendige Ausstattung. Dazu gehört aber zuallererst ein funktionierendes WLAN, des weiteren für jedes Klassenzimmer einen Decken-Beamer und eine Dokumentenkamera. Laptop und/oder Tablets mit Internet-/ WLAN-Zugang für die Lehrkräfte sind unabdingbar, um auch mit den Kindern zu Hause digital, per Videochat in Kontakt bleiben zu können. Dies wurde in den letzten Wochen von einigen Lehrkräften bereits erprobt.

Hier wünscht sich die CDU eine rasche Umsetzung der bereits vorhandenen Medienentwicklungspläne.

Um den Kindern den Umgang mit digitalen Medien, das Recherchieren im Internet, das Erstellen von Textdateien, deren Formatierung und Speicherung, das Einfügen von Bildern und weitere Grundfertigkeiten vermitteln zu können, wären ca. 3-4 Tablets oder Laptops inklusive Internetzugang für jedes Klassenzimmer wünschenswert. So könnten die Geräte auch für Lernsoftware und deren Gebrauch im Unterricht eingesetzt werden (z. B. als Station beim „Lernen an Stationen“, in Freiarbeitsphasen oder als Differenzierungsangebot).

Ideal wäre auch ein eigenes Lern-Management-System (die Realschule Sinzheim nutzt hier bereits moodle), um mit den Schülerinnen und Schülern in Kontakt treten zu können und Lernmaterial digital austeilen, bearbeiten und Feedback dazu geben zu können. Eine solche Arbeitsweise entlastet auch die Eltern, da die Lehrerinnen und Lehrer wieder enger in Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern stehen und ihrer eigentlichen Aufgabe als Lernbegleiter nachkommen können.

Wie sehen hier die Planungen der Gemeinde aus, um die Lehrkräfte mit der entsprechenden Hard-und Software auszustatten? Wie plant die Gemeinde den Ausbau von W-LAN in den Grundschulen schneller umzusetzen? Ist die Gemeinde mit den Grundschulen im Austausch, was die Anschaffung eines Lernmanagmentsystems (LMS) betrifft? Ist die Gemeinde Sinzheim mit anderen Gemeinden des Landkreises im Austausch, was die Einrichtung eines LMS betrifft? Vom Land Baden-Württemberg läuft gerade die Ausschreibung bezüglich eines LMS, neben moodle. Soll in Sinzheim auf diese Landeslösung gesetzt werden, oder hat man sich bereits mit Alternativen auseinandergesetzt? Der Landkreis Rastatt stellt seinen Schulen, als Schulträger, hier beispielsweise die Plattform „its learning“ zur Verfügung.

Hat die Gemeinde bereits Gelder im Haushalt für die Investitionen von Soft- und Hardware eingeplant? Wie hoch schätzt die Gemeinde den Betrag für die benötigten Investitionen?

Die Kinder, die zu Hause lernen, brauchen außerdem eine schnelle und sichere Internetverbindung, um Arbeitsaufträge abrufen und bearbeiten und Kontakt zu den Lehrkräften halten können. Wie ist hier die Versorgungslage in der Gemeinde Sinzheim und den Teilorten? Hat die Gemeinde eine Übersicht, in welchen Teilorten es eines Ausbaus der digitalen Infrastruktur (Breitband, Mobilfunk) bedarf? Sind der Gemeinde Sinzheim Schwachstellen in der digitalen Infrastruktur bekannt? Wenn ja welche?

Der CDU Sinzheim liegt die Bildung unserer jungen Mitbürger sehr am Herzen. Die derzeitige Lage, darf nicht dazu führen, dass sich die Bildungsungerechtigkeit in unserer Gemeinde verschärft. Wir wünschen uns, dass Lehrerinnen und Lehrer unserer Schulen hier bei ihrer wichtigen Arbeit bestmöglich unterstützt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Christiane Schababerle-Wagner

Arbeitskreis Familie und Soziales der CDU Sinzheim

Im Auftrag der CDU Gemeinderatsfraktion