Neuigkeiten

13.02.2019, 20:33 Uhr | Opitz
Gut aufgestellt für Sinzheim
Der CDU-Gemeindeverband nominiert seine Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl
 Vielfalt zeichnet die Kandidatenliste aus, die der Gemeindeverband in seiner gut besuchten Nominierungsversammlung am vergangenen Donnerstag aufstellte.

 

 

Kandidaten für den Gemeinderat Sinzheim
Sinzheim -

Nach turbulenten Zeiten hat das im August vergangenen Jahres nach dem überraschenden Rücktritt Klaus Seierts als Vorsitzendem angetretene kommissarische Stellvertretertrio mit Jürgen Huck, Babette Neuhoff und Matthias Schmitt seine Bewährungsprobe aus Sicht des Gemeindeverbandes bravourös bestanden. Gemeinsam mit dem Vorstand hat die CDU Sinzheim eine starke Kandidatenliste mit Vertretern der unterschiedlichsten Berufsgruppen, von jung bis alt, mit parteiungebundenen Kandidaten und einem Frauenanteil von fast einem Drittel auf den Weg in den Kommunalwahlkampf gebracht. Alle Bewerberinnen und Bewerber, die sich auf der Liste der CDU den Sinzheimern präsentieren, zeichnet viel ehrenamtliches Engagement in ihrer Gemeinde aus. Da ist der Wille und die Bereitschaft auch zur Übernahme politischer Verantwortung konsequent und ganz im Sinne des Gemeinwohls zu bezeichnen, was beispielsweise Manfred Gille in seiner persönlichen Vorstellung betonte.

Der stellvertretende Vorsitzende Matthias Schmitt freute sich in seiner Eröffnung der Versammlung über den hohen Anteil „grüner Berufe“ aus dem Weinbau sowie der Land- und Forstwirtschaft und die im Übrigen bunte Mischung verschiedenster Kompetenzen. Auf der Liste bewerben sich selbständige Unternehmer, Dienstleister, Handwerker, gleich drei Juristen und eine Lehrerin. Das berufliche Spektrum der Kandidaten spiegelt die strategische Ausrichtung der CDU Sinzheim wieder. Wir wollen den Ausgleich zwischen dem Bedarf nach Gewerbeflächen und der Bewahrung einer höchst lebenswerten grünen Gemeinde bewerkstelligen. Die Sinzheimer Natur liegt dem stellvertretenden Vorsitzenden Matthias Schmitt als gelernter Förster ganz besonders am Herzen. Er kündigte am Ende der Veranstaltung an, dass die CDU Sinzheim zu ihrem 70-jährigen Bestehen in diesem Jahr eine Bürger-Pflanzaktion im Gemeindewald durchführen möchte. Ziel ist es, die stark in Mitleidenschaft gezogenen Eschenbestände durch Neuanpflanzung von Eichen und Flatterulmen, selbstverständlich mit tatkräftiger Unterstützung der Sinzheimer Bürger, zu ersetzen.

Der protokollarische Teil mit den Wahlen wurde vom ehemaligen CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Alexander Becker als Wahlleiter anstelle des erkrankten Bundesabgeordneten Kai Whittaker routiniert geleitet. Vor der geheimen Abstimmung über die Bewerber entschied sich die Versammlung für die alphabetische Reihenfolge auf der Kandidatenliste. Ganz bewusst verzichtet die CDU Sinzheim auf die Wahl von Spitzenkandidaten. Die alphabetische Reihung der Bewerberinnen und Bewerber auf der Liste gewährt allen, auch den parteilosen Kandidaten, gleiche Chancen. Dieses Verfahren hatte sich laut dem Fraktionsvorsitzenden Gabriel Schlindwein bereits in der Vergangenheit bewährt.

Auf der Liste der CDU Sinzheim kandidieren für die Gemeinderatswahl: Angelika Audet-Binz (Mitarbeiterin im Dorfladen Leiberstung), Ewald Burkard (Schreinermeister und Mesner i.R.), Alfred Ernst (Betriebs- und Maschinenschlosser i.R.), Markus Feuerstein (Büro- und Informationstechniker), Manfred Gille (selbständiger Zimmermeister), Gabriele Greiner (Hausfrau), Roman Huck (Forstwirtschaftsmeister), Eva Kilgus (Rechtsanwältin), Johannes Kopp (selbständiger Weinküfer), Ulrike Lamprecht (hauswirtschaftliche Betriebsleiterin), Babette Neuhoff (Rechtsanwältin/Personalleiterin), Thomas Opitz (Jurist), Josef Rees (selbständiger Fliesen-, Platten- und Mosaiklegermeister), Christiane Schababerle-Wagner (Lehrerin/Theologin), Dipl.-Ing. agr. (FH) Gabriel Schlindwein (selbständiger Landwirt), Matthias Schmitt (Forstbeamter), Klaus Seiert (selbständiger Krankenpfleger), Manuel Steimer (Landschaftsgärtner), Michael Walter (Werkzeugmechaniker), Robin Walter (Fahrzeugbauer) und Stephan Zeitvogel (selbständiger Landwirtschaftsmeister).

Erfreuliche Bestätigung erfuhr der Gemeindeverband aus den Reihen seiner älteren Mitglieder, die besonders nach stürmischen Zeiten endlich einen wiedererstarkten Gemeindeverband mit starken Kandidaten erleben zu dürfen.

Weit mehr als eine Generalprobe war am vorangegangenen Dienstag die Nominierung der Kandidaten für die Ortschaftsratswahl in Leiberstung gewesen.

 

Mit noch mehr (Frauen)Power, nämlich rund zwei Dritteln, hatten die CDU-Mitglieder in Leiberstung ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Ortschaftsratswahl in Leiberstung aufgestellt.

Zur Wahl am 26. Mai treten in Leiberstung an: Angelika Audet-Binz, Markus Feuerstein, der amtierende Ortsvorsteher Josef Rees, Matthias Schmitt, Ramona Schultheiß (stellvertretende Filialleiterin im Einzelhandel), Marie-Luise Stolz (Studentin) und Heike Welle (ebenfalls langjährige Mitarbeiterin im Dorfladen Leiberstung).

Beim anschließenden längeren Beisammensein der Kandidatinnen und Kandidaten, der Mitglieder und Gäste herrschte Einigkeit, dass die Arbeit im Ortschaftsrat besonders auszeichnet, dass die Themen ganz nahe an den Menschen sind. Viele Leiberstunger kommen dienstags in die Sprechstunde und bringen ihre Wünsche und Sorgen vor. Die Themen, die Leiberstung ganz aktuell bewegen sind beispielsweise die Pläne des Regierungspräsidiums zum Ausbau der L80, die geplante Badestelle am Baggersee, der dringend notwendige Ausbau des Radwegenetzes oder die mangelhafte Funknetzabdeckung. Auch die Probleme mit einer zuverlässigen Postzustellung kommen immer zur Sprache. Mit der jetzt aufgestellten Liste zur Ortschaftsratswahl geht die CDU gut vernetzt und mit stets offenen Ohren für die Leiberstunger Bürgerinnen und Bürger an den Start.

Bilderserie

Suche

Nächste Termine

Weitere Termine
Landesverband Baden Württemberg